Bio Sheabutter von der Shea Savannah Fruit Company


Sheabutter stellt einen wichtigen Rohstoff sowohl für biologische Naturkosmetik als auch für leckere Naturkost dar. Wir beziehen unsere Sheabutter aus mehreren Ländern in Ost- und Westafrika – darunter auch Ghana, wo wir eng mit der Shea Savannah Fruit Company (SFC) zusammenarbeiten.




SFC Mitarbeiter vor dem Bürogebäude

Engagement für die Stärkung der Frauen in Ghana

Die SFC engagiert sich für die Sammlerinnen von Sheanüssen in Ghana und stellt sicher, dass die Frauen einen zuverlässigen und fairen Abnehmer für die Sheanüsse haben. Insgesamt sind es circa 10.500 Sammlerinnen, die in 68 Einzelgruppen unterteilt in Dörfern leben, die in die wunderschöne Natur Ghanas eingebettet und in vielen Fällen direkt in oder an einem der vielen Naturschutzgebiete des Landes gelegen sind.
Diese durch den Staat entstandenen Naturschutzgebiete werden in enger Zusammenarbeit mit unabhängigen nationalen und internationalen Non Government Organisations (NGOs) geschützt. Die Naturschutzgebiete befinden sich vorwiegend im Norden, Nordosten und Nordwesten von Ghana. Das Wechiau Community Hippo Sanctuary, wo die meisten unserer Sheanüsse herkommen, ist beispielsweise ein Schutzgebiet für Nilpferde. Zudem bilden die Mitarbeiter der NGOs die Frauen aus, bauen Lagergebäude für die Sheanüsse und stehen den Sammlerinnen beratend zur Seite.

Frauen beim Waschen der Sheanüsse

Vom Abbau bis hin zur fertigen Sheabutter

Nachdem die Frauen die Sheanüsse gesammelt haben, wird zunächst das Fruchtfleisch entfernt, ehe die Nüsse gekocht, geschält, getrocknet und in die von der SFC bereitgestellten Säcke abgefüllt werden. Zum Schutz werden die Sheanüsse anschließend in die im Zentrum der Dörfer liegenden Lagergebäude gebracht.
Die Mitarbeiter der SFC kommen regelmäßig in den Dörfern vorbei und holen die Sheanüsse ab. Pro Sammlerin sind das in der Erntezeit etwa drei Säcke. Die Frauen werden sofort bezahlt, und alles wird genau dokumentiert. Das Einkommen steht ausschließlich den Frauen zu, ein anderes haben sie nicht. Von dem Geld kaufen sie Nahrungsmittel und andere alltägliche Dinge. Es fließt aber auch in die Bildung ihrer Kinder. So können auch Mädchen in die Schule geschickt werden, was in Ghana leider keine Selbstverständlichkeit ist.

Die Sheanüsse werden anschließend von der SFC zu verschiedenen Produktionsstätten gebracht, die den Frauengruppen selbst gehören. Die Frauen haben sich zusammengeschlossen, um die Sheabutter selbständig herstellen zu können. Auch die Maschinen und das Equipment, das sie zur Herstellung benötigen, haben sie selbst gekauft – und auch für die Herstellung der Sheabutter werden die Frauen fair bezahlt.

Sobald die Sheabutter fertig ist, wird sie von der SFC direkt an uns verkauft. Mit dem Kauf unserer Sheabutter aus Ghana können wir einen Teil dazu beitragen, die Rolle der Frauen und deren Selbstständigkeit in Ghana nachhaltig zu verbessern.

Die eigenen Produktionsstätten der Frauen

Jetzt individuell anfragen